Das neue Lichtequipment ist da.

Heute kamen meine 2 PAR56 Strahler, 2 passende 300W NSP-Lampen dafür, ein Lichtstativ zum Aufhängen des Ganzen und ein 5 in 1 Faltreflektor.

Die neue VDSLR ist da, SteadyCam Testing

Heute kam meine neue DSLR-Kamera, die wir zum Filmen nutzen wollen: Die Canon EOS 700D.
Ich entschied mich für eine Spiegelreflex, da man mit dieser den bekannten Kinolook - erzeugt durch die regelbare Tiefenschärfe - bekommen kann.
Auch habe ich eine Leidenschaft dafür, möglichst viele Einstellungen manuell treffen zu können, was mir mit meiner Vorgängerkamera - der EOS 500D - noch verwehrt blieb.

1. Setbesuch und Bilder

Heute besuchte ich zum 1. Mal das Set bei Sascha.
Wir stellten unsere Filmidee Einstellung für Einstellung mit Saschas Freundin Kathinka, ihm und mir da und machten davon jeweils ein Bild.
Da wir beide nicht sonderlich zeichnerisch begabt sind, zogen wir diese Methode dem Storyboard Zeichnen vor.

Erste Besprechungen

Zu unserem ersten Treffen heute brachte Sascha Bilder von seinem Zuhause in Namborn (Saarland) mit, da wir diesen als Drehort in Erwägung ziehen.
Und als wir die Bilder Stück für Stück mit der Filmidee durchgingen, war klar, dass dies unser Set werden sollte.
Außerdem begannen wir mit der Erstellung des Storyboards, welches für die Abgabe am 16.5. von Nöten sein wird.

Im Dunkeln was sehen

Heute bestellte ich mir das lichtstarke Canon Objektiv EF 50mm 1:1.8.
Da dieses eine Blende von 1.8 besitzt, also sehr weit geöffnet, kann dementsprechend auch viel Licht auf den Sensor fallen, selbst in schwierigen Verhältnissen, wie es bei unserem Nachtdreh der Fall ist.
Für knapp 100€ musste ich da einfach zuschlagen.

Vorstellung der Filmidee und neuer Projektpartner

Nachdem ich in der Vorlesung "FilmPro" meine Filmidee vorgestellt hatte, kam Sascha Lauffer auf mich zu, der sich gerne an meinem Projekt beteiligen würde.
Ich war erfreut über die Resonanz und willigte ein.

Seiten