Criminal Twist - Hang zum Verbrechen

Und hier wie versprochen der fertige Film:

www.youtube.com/embed/9A8FEV5OHqs

Film fertig gestellt

Nachdem wir in den letzten Wochen noch massiv mit der Post Production beschäftigt waren, haben wir soeben den Film fertig gestellt und ins Postfach am Campus eingeworfen.
Es ist vollbracht.
Morgen abend noch die Premiere davon um 19:00 Uhr im ZN14 am Campus.
Wir sind schon gespannt, wie "Criminal Twist" ankommen wird. In den nächsten Tagen ist er dann auch hier verfügbar.

Nach dem Dreh

Heute beschäftigten wir uns ganz mit der Post Production.
Nicht nur die Nachvertonung und das Color Grading, sondern insbesondere auch die eigens komponierte Filmmusik verleihen dem Ganzen doch noch einen ganz anderen Charme.
Auch die Erstellung eines Produktionsberichtes stand noch auf dem Plan, in dem wir Kadierungs- und Logikfehler beschreiben sollten, die uns erst nach dem Dreh aufgefallen sind.
Glücklicherweise waren dies nicht allzu viele bzw. konnten auch teilweise durch den Schnitt noch verbessert werden.

Alles im Kasten

Nach einem echt guten, aber auch hammer anstrengenden Drehwochenende (Do-So) mit Drehzeiten von jeweils 18 bis teilweise 3 Uhr nachts, haben wir nun alle Szenen im Kasten.
Den Rohschnitt haben wir auch schon gleich vorgenommen und liegen mit 3:10 Min ziemlich gut in der Zeit (maximal 3:00 Min gefordert).
Den Cast mussten wir ebenfalls noch teilweise umschmeißen, da unser Hauptdarsteller kurzfristig krank wurde (an dieser Stelle noch mal eine Gute Besserung!).

Cast komplett

Mit Ruben Kemper haben wir nun endlich alle Schauspieler für unseren Dreh am Wochenende gefunden.
Wurde ja auch langsam mal Zeit.
Somit sieht unsere Besetzung folgendermaßen aus:

Typ A: Geranimo Pisch
Typ B: Ruben Kemper
Nachbar: Rolf Lauffer
Polizistin: Anna-Kathinka Felger
Verkehrsteilnehmer: Sascha Lauffer

Da unsere Schauspieler aus 4 verschiedenen Bundesländern kommen, kann man hier wohl schon von einer nationalen Produktion sprechen :D

Verbessertes Ende und Drehplanung

Heute Abend haben wir noch einmal das Storyboard überarbeitet, sodass der ganze Film nun einen runderen Schluss hat.
Zudem erstellten wir den Drehplan, der sich nun voraussichtlich über den 06.06.13 - 09.06.13 ziehen wird.
Dies liegt daran, dass wir immer nur im dunkeln drehen können. Also ab 22 Uhr bis jeweils um 1-2 Uhr.

Mehr Platz

Gerade eben kam meine neue 32GB SDHC-Speicherkarte für die Canon. Dies soll mir ersparen, ständig das Videomaterial auf den PC ziehen zu müssen.
Hier ein Test der Lese- und Schreibgeschwindigekeit mittels h2testw.
An die versprochenen 45MB Lesegeschwindigkeit kommt sie aber leider nicht ran. Es könnte aber auch sein, dass mein SD-Lesegerät am Laptop nur USB 2.0 hat.
Ich muss es demnächst mal noch mit einem USB 3.0 Lesegerät testen.

Drehgenehmigung für neue Location

Da wir die Schlussszene zunächst an der Hauptstraße geplant hatten, uns dann doch aber dafür entschieden, dass >1000W Licht, um das Ganze auszuleuchten, für die Autofahrer doch etwas schlecht sein könnten, entschieden wir uns dafür, die letzte Szene auf dem benachbarten Acker zu drehen.
Dort hätten wir nämlich genügend Platz, Strom könnte hingelegt werden und wir störten weniger die Autofahrer.
Also fragten wir beim Bauern vom Nachbarort nach, und erhielten auch nach einem kurzen Gespräch die Genehmigung dafür.
An dieser Stelle nochmal vielen Dank.

Es werde begrenztes Tageslicht!

Ich habe soeben die vom Campus ausgeliehenen Flügeltore, sowie CTB-Folie an meine PAR 56 Strahler montiert.
Nun kann ich das Licht noch gezielter positionieren und die Strahler haben die selbe Farbtemperatur wie Saschas Softbox.
Dies ist wichtig für den Weißabgleich der Kamera, denn dieser wird für eine Farbtemperatur gemacht. Kommen nun mehrere Lichtquellen mit unterschiedlichen Farbtemperaturen zum Einsatz, kann es zu einem Farbstich kommen.

Die Softbox ist da

Nachdem sich Sascha vor einigen Tagen für den Dreh eine Softbox bestellte, ist sie nun heute angekommen.
Die Energiersparlampe mit 125W (entsprich 625W) sieht auf dem ersten Blick recht mächtig aus, was sie auch in der Box eingebaut unter Beweis stellt.
Die Softbox zeichnet sich dadurch aus, dass sie ein sehr weiches Licht erzeugt, um weiche Schatten zu erzeugen.

Seiten